Sitzen ist das neue Rauchen

Bewegungsmangel Reportage TV Tipps Sitzen ist das neue Rauchen

Zuviel Sitzen macht krank. Nicht neu für Office Fitness Nutzer, aber es kann nicht oft genug gesagt werden. Die gute Nachricht: Bereits mit etwas Bewegung zwischendurch kann man viel für seine Gesundheit tun.

In einem Video-Beitrag auf ARTE.TV  zeigt Professor Ingo Froböse von der Sporthochschule Köln wie groß die Unterschiede zwischen Dauersitzen und leichter Bewegung für den Körper sind.

Ob wir den ganzen Tag sitzen oder uns ab und zu bewegen, zeigt sich sofort im Blut. Der Blutzuckerspiegel steigt stark an, wenn man längere Zeit sitzt und sich nicht bewegt. Unsere inneren Organe leiden unter dem Sitzen und das Risiko von Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen steigt. Laut Professor Froböse sterben in Europa jährlich 1,2 Millionen Menschen an Bewegungsmangel.

Auch der sportliche Ausgleich am Abend senkt die Risiken des Dauersitzens nicht. Viel wichtiger ist Bewegung zwischendurch. So kann mit Treppensteigen der Blutzuckerspiegel um bis zu 30% gesenkt werden.

Der Beitrag räumt außerdem mit Sitzmythen auf. So ist zum Beispiel der Gymnastikball zum Sitzen nicht geeignet und Lümmeln für die Wirbelsäule zum Teil weniger belastend als aufrechtes Sitzen.

Fazit, sehenswert: ARTE.TV – X:enius: Sitzen – Wie ungesund ist es?