Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bei Fragen zu unseren allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Nutzung von Office Fitness kannst du uns gerne kontaktieren.

  1. Einleitung
  2. Gegenstand
  3. Vertragsschluss
  4. Pflichten des Nutzers
  5. Zahlung
  6. Laufzeit, Beendigung des Vertrages
  7. Haftung
  8. Verantwortlichkeit für Inhalte, Daten und/oder Informationen der Nutzer
  9. Inhaltliche Verantwortung und Freistellung
  10. Kundendienst/Support
  11. Kontakt
  12. Schlussbestimmungen

Einleitung [Nach oben]

Die Office Fitness Solutions GmbH, Josephsplatz 8, 90403 Nürnberg (im Folgenden „Betreiber” genannt) stellt dieses Portal für Online-Bewegungs- und Entspannungsübungen bereit (im Folgenden „Portal” genannt).

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden die „AGB” genannt) regeln die Nutzung des Portals durch den gewerblichen, privaten und internen Nutzer (im Folgenden allgemein „Nutzer” genannt) und damit das Vertragsverhältnis zwischen Nutzer und Betreiber. Sie sind für das Vertragsverhältnis zwischen Nutzer und Betreiber einzig maßgebend, soweit nicht einzelvertraglich etwas anderes vereinbart ist. Abweichende Regelungen in diesem Sinne bedürfen der Schriftform. Dem Vertragsverhältnis liegen ausschließlich diese AGB zu Grunde. Etwaige AGB des Nutzers gelten nicht.

  1. Gegenstand [Nach oben]

    1. Das Portal bietet im Rahmen einer kostenpflichtigen Mitgliedschaft Inhalte und Dienste für mehr Bewegung und zur Entspannung bei sitzenden Tätigkeiten am Computer an.
    2. Das Portal wird ergänzt durch einen Erinnerungsassistenten, einer Software, die vom Nutzer heruntergeladen und auf seinem Arbeitsplatz installiert werden kann.
    3. Das Angebot des Portals richtet sich sowohl an Unternehmer i. S. d. § 14 BGB (gewerbliche Nutzer), als auch an volljährige natürliche Personen i. S. d. § 13 BGB (private und interne Nutzer). Interne Nutzer sind volljährige natürliche Personen, die bei einem gewerblichen Nutzer beschäftigt sind und deren Nutzungsgebühren von diesem übernommen werden.
    4. Der Betreiber behält sich vor, ausgewählten Nutzern zu Testzwecken oder im Rahmen spezieller Aktionen eine unentgeltliche Mitgliedschaft anzubieten. Die angebotenen Inhalte und Dienste einer unentgeltlichen Mitgliedschaft können gegenüber den Inhalten und Diensten einer kostenpflichtigen Mitgliedschaft eingeschränkt sein oder abweichen.
    5. Der Nutzer erkennt an, dass eine 100%ige Verfügbarkeit des Portals technisch nicht zu realisieren ist. Der Betreiber bemüht sich jedoch, das Portal möglichst konstant verfügbar zu halten. Insbesondere Wartungs-, Sicherheits- oder Kapazitätsbelange sowie Ereignisse, die nicht im Machtbereich des Betreibers liegen (wie z. B. Störungen von öffentlichen Kommunikationsnetzen, Stromausfälle etc.), können zu kurzzeitigen Störungen oder zur vorübergehenden Einstellung der Dienste führen.
    6. Der Betreiber ist berechtigt, diese AGB mit einer angemessenen Ankündigungsfrist zu ändern. Der Betreiber hat dieses Recht nur, wenn die Änderung unter Berücksichtigung der Interessen des Betreibers für den Nutzer zumutbar ist. Der Betreiber teilt dem Nutzer die Änderungen spätestens 6 Wochen vor dem Wirksamwerden in Textform mit. Ist der Nutzer mit den Änderungen nicht einverstanden, so kann er diesen widersprechen. Der Betreiber weist den Nutzer in der Änderungsmitteilung sowohl auf sein Widerspruchsrecht hin, als auch darauf, dass die Änderung als genehmigt gilt, wenn er nicht innerhalb einer Frist von 1 Monat ab Zugang der Änderungsmitteilung in Schriftform widerspricht.
  2. Vertragsschluss [Nach oben]

    1. Jeder Nutzer kann das Portal kostenlos testen. Nach Ablauf der Testphase ist die kostenpflichtige Buchung eines Nutzungspaketes erforderlich.
    2. Jeder Nutzer hat sich vor Inanspruchnahme der Dienste des Portals zu registrieren.
    3. Im Rahmen des Registrierungsprozesses, hat der Nutzer seinen Namen, Vornamen und eine gültige E-Mail-Adresse anzugeben, sowie zur Sicherung seines Nutzerzugangs ein Passwort zu hinterlegen.
    4. Die Registrierung kann nur abgeschlossen und übermittelt werden, wenn der Nutzer durch Bestätigen der entsprechenden Checkboxen diese Nutzungsbedingungen, die Datenschutzbestimmungen und den Gesundheitshinweis akzeptiert und dadurch in seine Erklärung mit aufgenommen hat. Mit Abschluss dieser erstmaligen Registrierung gibt der Nutzer ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Vertrages zur Nutzung des Portals ab. Nach Abschluss der Registrierung erhält der Nutzer eine Bestätigungs-E-Mail an seine angegebene E-Mail-Adresse. Der Versand dieser Bestätigungs-E-Mail stellt die Annahme des Angebots auf Abschluss eines Vertrages zur Nutzung des Portals dar.
    5. Über die zur Errichtung des Nutzerkontos notwendigen Pflichtangaben kann der Nutzer weitere persönliche Informationen (z. B. Alter, Geschlecht, Foto) übermitteln. Derartige Informationen können vom Nutzer jederzeit wieder gelöscht werden.
    6. Buchung von Nutzungspaketen durch gewerbliche Nutzer
      1. Mit der kostenpflichtigen Buchung eines Nutzungspaketes kann ein gewerblicher Nutzer die Dienste des Portals seinen Mitarbeitern (internen Nutzern) zur kostenfreien Nutzung anbieten. Die Anzahl der Nutzer, die das Portal in diesem Rahmen nutzen können, ist abhängig vom gewählten Nutzungspaket.
      2. Im Rahmen der kostenpflichtigen Buchung eines Nutzungspaketes hat der gewerbliche Nutzer seinen Firmennamen, ggf. seine Rechtsform, seine Rechnungsanschrift, einen Ansprechpartner und eine gültige E-Mail-Adresse anzugeben.
      3. Zur kostenpflichtigen Buchung eines Paketes kann der gewerbliche Nutzer zwischen verschiedenen Zahlungsarten wählen und durch Betätigung des Buttons "Jetzt zahlungspflichtig bestellen" seine Bestellung absenden.
      4. Dem gewerblichen Nutzer wird dann ein spezieller Link zur Verfügung gestellt, über den sich seine Mitarbeiter als Nutzer registrieren und das Portal im Rahmen des gebuchten Nutzungspaketes nutzen können.
    7. Buchung von Nutzungspaketen durch private Nutzer
      1. Mit der Buchung eines kostenpflichtigen Nutzungspaketes kann der private Nutzer das Portal nach Ablauf des Testzeitraumes weiter nutzen.
      2. Im Rahmen der kostenpflichtigen Buchung eines Nutzungspaketes kann der private Nutzer optional eine Rechnungsanschrift angeben.
      3. Zur kostenpflichtigen Buchung eines Paketes kann der private Nutzer zwischen verschiedenen Zahlungsarten wählen und durch Betätigung des Buttons "Jetzt zahlungspflichtig bestellen" seine Bestellung absenden.
      4. Widerrufsrecht

        Widerrufsbelehrung

        Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

        Office Fitness Solutions GmbH
        Josephsplatz 8
        90403 Nürnberg
        Telefon: +49 911 746 778 8
        Fax: +49 911 746 778 9
        E-Mail: hellooffice-fitnesscom

        mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

        Folgen des Widerrufs

        Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

        - Ende der Widerrufsbelehrung -

        Ausschluss des Widerrufsrechts
        Das Widerrufsrecht besteht nicht, sofern der Nutzer bei Abschluss des Rechtsgeschäfts in Ausübung seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt und deshalb als Unternehmer anzusehen ist (§ 14 BGB).

  3. Pflichten des Nutzers [Nach oben]

    1. Der Nutzer ist verpflichtet
      1. vollständige und wahrheitsgemäße Angaben zu machen,
      2. nicht mehr als ein Nutzerkonto einzurichten,
      3. Änderungen in den persönlichen Daten unverzüglich mitzuteilen. Bis zur Änderung der persönlichen Angaben gelten die im Nutzerkonto hinterlegten Angaben des Nutzers gegenüber dem Betreiber als richtig und vollständig.
      4. das zur Sicherung des Nutzerzugangs eingerichtete Passwort geheim zu halten,
      5. die Nutzung des eigenen Nutzerzugangs durch Dritte zu verhindern,
      6. jede missbräuchliche Nutzung des eigenen Nutzerzugangs unverzüglich dem Betreiber anzuzeigen.
    2. Der Betreiber ist berechtigt, die zuvor genannten Angaben zu überprüfen und die hierzu erforderlichen Unterlagen beim Nutzer anzufordern.
    3. Dem Nutzer sind folgende Handlungen untersagt:
      1. Verwendung von Mechanismen, Software oder Scripts in Verbindung mit der Nutzung des Portals. Der Nutzer darf jedoch die Schnittstellen oder Software nutzen, die ihm im Rahmen der auf dem Portal angebotenen Dienste zur Verfügung gestellt werden.
      2. Blockieren, Überschreiben, Modifizieren, Kopieren, soweit dies nicht für die ordnungsgemäße Nutzung der Dienste des Portals erforderlich ist. Das Kopieren im Wege von „Robot/Crawler“-Suchmaschinen-Technologien ist z. B. nicht erforderlich für die ordnungsgemäße Nutzung der Dienste des Portals und daher ausdrücklich untersagt.
      3. Verbreitung und öffentliche Wiedergabe von Inhalten des Portals.
      4. Jede Handlung, die geeignet ist, die Funktionalität des Portals zu beeinträchtigen, insbesondere diese übermäßig zu belasten.
      5. Das Umgehen von technischen Beschränkungen der Erinnerungsassistenz-Software sowie deren Veränderung, Modifizierung, Anpassung, Zurückentwicklung (Reverse Engineering) soweit es über die Grenzen der §§ 69d Abs. 3, 69e UrhG hinausgeht oder Weiterverbreitung, insbesondere im eigenen Namen.
  4. Zahlung [Nach oben]

    1. Die Entgelte für die kostenpflichtigen Nutzungspakete sind mit Rechnungsstellung sofort zur Zahlung fällig.
    2. Der Betreiber ist berechtigt, Rechnungen per E-Mail an die bei der Registrierung angegebene E-Mail-Adresse zu übermitteln oder im Kontobereich der Plattform zum Abruf zu hinterlegen. Gleiches gilt für Zahlungserinnerungen.
    3. Kann nicht der gesamte Rechnungsbetrag eingezogen werden, trägt der gewerbliche oder private Nutzer die hierdurch entstehenden Kosten, insbesondere Bankgebühren im Zusammenhang mit der Rückgabe von Lastschriften und vergleichbare Gebühren in dem Umfang, wie er die Kosten zu vertreten hat.
  5. Laufzeit, Beendigung des Vertrages [Nach oben]

    1. Der Nutzer kann eine unentgeltliche Mitgliedschaft jederzeit ohne Angabe von Gründen beenden, in dem er sein Nutzerkonto löscht.
    2. Die kostenpflichtige Mitgliedschaft (Buchung eines Nutzungspakets) ist für den Betreiber und den gewerblichen oder privaten Nutzer während des vom Nutzer gebuchten Mindestnutzungszeitraums nicht ordentlich kündbar. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt.
    3. Wird die kostenpflichtige Mitgliedschaft nicht mit einer Frist von 14 Tagen zum Ende des Mindestnutzungszeitraums oder des jeweiligen Verlängerungszeitraums ordentlich gekündigt, verlängert sich die Mitgliedschaft automatisch um den Zeitraum, der hinsichtlich seiner Dauer dem Mindestnutzungszeitraums entspricht (=Verlängerungszeitraum).
    4. Ein wichtiger Grund zur außerordentlichen Kündigung liegt für den Betreiber insbesondere dann vor, wenn die Fortsetzung des Vertragsverhältnisses bis zum Ablauf des vom Nutzer gebuchten Mindestnutzungszeitraums oder des jeweiligen Verlängerungszeitraums unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls und unter Abwägung der beiderseitigen Interessen dem Betreiber nicht zumutbar ist.

      Wichtige Gründe sind insbesondere der Verstoß des Nutzers gegen seine vertraglichen Pflichten aus Ziffer 3 dieser AGB.
    5. Die außerordentliche Kündigung bedarf der Schriftform, im Übrigen gilt Ziffer 10.
    6. Im Falle einer Kündigung des gebuchten Nutzungspakets bleibt das Nutzerkonto des Nutzers bis zu dessen Löschung bestehen. Bis dahin kann der Nutzer sich weiterhin anmelden und die in seinem Nutzerkonto hinterlegten Daten einsehen, allerdings die kostenpflichtigen Dienste des Portals nicht länger nutzen.
  6. Haftung [Nach oben]

    1. Die Nutzung des Portals ist freiwillig und erfolgt auf eigenes Risiko.
    2. Bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit, sowie beim Fehlen einer garantierten Eigenschaft haftet der Betreiber unbeschränkt.
    3. Bei leichter Fahrlässigkeit haftet der Betreiber im Falle einer Verletzung des Lebens, des Körpers und der Gesundheit unbeschränkt. Im Übrigen haftet der Betreiber bei leichter Fahrlässigkeit nur, sofern eine Pflicht verletzt wird, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszweckes gefährdet und auf deren Einhaltung der Nutzer regelmäßig vertrauen kann (Kardinalspflicht). Bei Verletzung einer Kardinalspflicht ist die Haftung auf den vertragstypisch vorhersehbaren Schaden begrenzt. Die Haftung auf Grund des Produkthaftungsgesetzes und anderer zwingender gesetzlicher Regelungen bleibt unberührt.
    4. Der Betreiber haftet nicht für eine verzögerte oder gar nicht erfolgende Erfüllung seiner Verpflichtungen aus dem vorliegenden Vertrag in Folge von Gründen, Ereignissen oder anderen Angelegenheiten, die außerhalb seines zumutbaren Einflussbereichs liegen (höhere Gewalt).
    5. Die vorstehenden Ziffern 6.1-6.3 gelten entsprechend für die gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen des Betreibers.
    6. Ein Schadensersatzanspruch ist ausgeschlossen, wenn der Betreiber eine vertragliche Verpflichtung nicht erfüllen kann, weil dessen Zulieferer oder Diensteanbieter ihrerseits und ohne grobes Verschulden des Betreibers nicht ordnungsgemäß geliefert haben, bzw. die von diesen gelieferte Software oder Netzdienstleistung nicht ordnungsgemäß funktioniert.
    7. Der Betreiber kann nicht gewährleisten, dass Leistungen Dritter, insbesondere Netzwerkdienstleistungen oder andere Beistellungen Dritter stets unterbrechungs-, fehlerfrei und sicher vorhanden sind.
  7. Verantwortlichkeit für Inhalte, Daten und/oder Informationen der Nutzer [Nach oben]

    1. Der Betreiber übernimmt keine Verantwortung für die von den Nutzern des Portals bereitgestellten Inhalte, Daten und/oder Informationen sowie für Inhalte auf verlinkten externen Websites. Der Betreiber gewährleistet insbesondere nicht, dass diese Inhalte wahr sind, einen bestimmten Zweck erfüllen oder einem solchen Zweck dienen können.
    2. Soweit der Nutzer eine gesetzes- oder vertragswidrige Benutzung des Portals (einschließlich der Verwendung von Pseudonymen oder täuschenden Identitäten) bemerkt, kann er diese über das von jeder Seite aus erreichbare Kontaktformular melden.
  8. Inhaltliche Verantwortung und Freistellung [Nach oben]

    1. Der Betreiber prüft nicht, ob die vom Nutzer eingestellten Inhalte Rechte Dritter verletzten. Der Nutzer ist für die Zulässigkeit der von ihm eingestellten Inhalte selbst verantwortlich, sowie dafür, dass diese keine Rechte Dritter verletzen, insbesondere in urheberrechtlicher, wettbewerbsrechtlicher und strafrechtlicher Hinsicht.
    2. Der Nutzer stellt den Betreiber hiermit von allen Ansprüchen frei, die Dritte wegen einer Verletzung ihrer Rechte durch die vom Nutzer eingestellten Inhalte gegen den Betreiber geltend machen.
    3. Der Betreiber ist berechtigt, die auf dem Portal eingestellten Inhalte vorläufig oder dauerhaft zu sperren, vom Netz zu nehmen, oder sie so zu verändern, dass sie Rechte Dritter nicht mehr verletzen oder die geforderte Unterlassungserklärungen abzugeben, wenn der Betreiber wegen eines Inhaltes, den ein Nutzer auf dem Portal eingestellt hat, von Dritten auf Unterlassung in Anspruch genommen wird.
  9. Kundendienst/Support [Nach oben]

    Der Nutzer kann Fragen zu seinem Vertrag oder zu den Diensten des Portals per E Mail an hellooffice-fitnesscom oder per Telefon an +49 911 746 77 88 übermitteln.

  10. Kontakt [Nach oben]

    1. Soweit nichts anderes vereinbart ist, kann der Nutzer alle Erklärungen gegenüber dem Betreiber

      per E-Mail an hellooffice-fitnesscom,
      per Fax an +49 911 746 77 89, oder
      per Brief an
      Office Fitness Solutions GmbH
      Josephsplatz 8
      90403 Nürnberg

      übermitteln.

    2. Der Betreiber kann Erklärungen gegenüber dem Nutzer per E-Mail, Fax oder Brief an die Kontaktdaten übermitteln, die der Nutzer in seinem Nutzerkonto hinterlegt hat. Bis zur Änderung dieser Kontaktdaten im Nutzerkonto gelten die dort hinterlegten Angaben des Nutzers gegenüber dem Betreiber als richtig und vollständig.
  11. Schlussbestimmungen [Nach oben]

    1. Änderungen oder Ergänzungen dieser AGB, sowie etwaige Nebenabreden hierzu bedürfen der Schriftform und der Unterzeichnung durch beide Parteien, soweit nicht vorstehend ausdrücklich etwas anderes geregelt ist. Das gleiche gilt für einen Verzicht auf das Schriftformerfordernis.
    2. Sollten einzelne oder mehrere Bestimmungen dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hiervon die Wirksamkeit aller sonstigen Bestimmungen oder Vereinbarungen im Zweifel nicht berührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmungen soll vielmehr eine Regelung gelten, die in rechtlich zulässiger Weise dem wirtschaftlichen Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung möglichst nahe kommt.
    3. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten im Zusammenhang mit diesen AGB ist bei Verträgen mit Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen Nürnberg. Ein etwaiger ausschließlicher Gerichtstand ist vorrangig.
    4. Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Ist der Nutzer Verbraucher und hat er zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses seinen gewöhnlichen Aufenthalt in einem anderen Land, bleibt die Anwendung zwingender Rechtsvorschriften dieses Landes von der in Satz 1 getroffenen Rechtswahl unberührt.

Stand: Mai 2014